Ein Sandbad - Wellness für Hühner

Alle Hühner lieben ein ausgiebiges Bad im Sand. Jetzt da es so trocken bei uns ist finden sie überall die Möglichkeit (besonders in den Blumenbeeten) sich zu baden. Dazu graben sie sich fast ganz mit den Körper in die Erde ein. Mit ihren Flügeln "beschmeißen" sie sich nun mit dem staubigen, trockenen Sand bzw. der Erde. Dabei sind die Hühnchen sehr entspannt und wirken manchmal als wären sie in einer anderen Welt versunken. 

 

Das Bad dient aber nicht nur dem Spaß sondern dient der Gefiederpflege. Durch den aufgewirbelten Staub werden Parasiten beseitigt. Nach dem Bad im Sand schütteln sich die Hühner kräftig und der Sand fliegt aus dem Gefieder. Nun putzen sich die Hühner ausgiebig. Ein häufig genutztes Sandbad sollte im Auslauf der Hühner sollte also regelmäßig gesäubert, sprich der Sand regelmäßig ausgetauscht werden. Außerdem ist eine Behandlung mit Kieselgur ratsam. 

 

Um ein Sandbad für die Hühner anzulegen eignen sich trockener Sand und feine Erde. Außerdem gibt es speziellen Sand zu kaufen der Bereits mit verschiedenen Zusatzstoffen versehen ist. Zum Beispiel Grit zum picken oder Kräuterzusätze zur Schädlingsbekämpfung. Um ein Hühnerbad anzulegen kann entweder ein Loch gegraben und befüllt oder eine große Holzkiste oder z.B. ein alter Autoreifen benutzt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und teuer muss es auch nicht sein. Auf Grund der vielen Bruchsteine die wir auf unserem Grundstück lagern haben wir eine kleines Bad gemauert.